Bültmann & Gerriets
Das kleine Dick & Doof-Buch
von Norbert Aping
Verlag: Schüren Verlag
Hardcover
ISBN: 978-3-7410-0414-8
Auflage: 2., aktualisierte und ergänzte Neuauflage
Erschienen am 15.05.2022
Sprache: Deutsch
Format: 208 mm [H] x 133 mm [B] x 15 mm [T]
Gewicht: 490 Gramm
Umfang: 336 Seiten

Preis: 28,00 €
keine Versandkosten (Inland)


Jetzt bestellen und schon ab dem 26. Juni in der Buchhandlung abholen

Der Versand innerhalb der Stadt erfolgt in Regel am gleichen Tag.
Der Versand nach außerhalb dauert mit Post/DHL meistens 1-2 Tage.

28,00 €
merken
klimaneutral
Der Verlag produziert nach eigener Angabe noch nicht klimaneutral bzw. kompensiert die CO2-Emissionen aus der Produktion nicht. Daher übernehmen wir diese Kompensation durch finanzielle Förderung entsprechender Projekte. Mehr Details finden Sie in unserer Klimabilanz.
Klappentext
Biografische Anmerkung

Laurel und Hardy, eines der berühmtesten Komiker-Duos der Filmgeschichte, erfreuten sich in Deutschland schon früh einer beispiellosen Popularität. Fast von Beginn an unter dem wenig schmeichelhaften und bis heute umstrittenen Künstlernamen bekannt, gewannen die beiden Schauspieler hier bereits zu Zeiten der Weimarer Republik eine beachtliche Fangemeinde für sich. Selbst während des Naziregimes konnten sich die beiden Meister der Groteske zunächst weiter glänzend behaupten. Erst die seit 1936 einsetzende Einfuhrbeschränkung amerikanischer Filme nach Deutschland stoppte 1938 zeitweilig ihre deutsche Erfolgsserie, an die sie jedoch nach Kriegsende bald wieder anknüpfen konnten.
In der gestrafften und aktualisierten Taschenbuchfassung seines Titels Das Dick & Doof Buch lässt Norbert Aping die Geschichte der Laurel-und-Hardy-Rezeption in Deutschland von den ersten Kurzfilmen in den 1920er-Jahren über die großen Erfolge der Langspielfilme bis hin zur Vermarktung von Laurel und Hardys Werk im Fernsehen, auf Video und auf DVD in der Gegenwart lebendig werden. Als digitalen Anhang gibt es ein Quellenverzeichnis und eine Filmografie der Teamfilme von Stan Laurel und Oliver Hardy.



Dr. Norbert Aping, geb. 1952, leitete ein Amtsgericht in Buxtehude. Mit Laurel und Hardy beschäftigt er sich seit seinen ersten Besuchen von Kindermatinees
Veröffentlichungen:
In den 1970er-Jahren: Mitarbeit am Comic-Magazin Comixene (Artikel, Interviews mit Zeichnern, 1. umfassende Bestandsaufnahme des Werkes der Zeichner Bob Heinz und Hansrudi Wäscher)
Seit 1995: Artikel um Laurel und Hardy und Synchronisation im Two Tars Tent Journal und im Journal des That's My Wife Tent sowie im niederländischen Blotto-Magazin; Artikel: «Laurel und Hardy, die Vokaljongleure», Film-Dienst 1999 (mit Rainer Dick); Vorlesung an der Universität Hamburg im Dezember 2000 «Amerikanische Komiker in Deutschland».
Seit 2001 Begleittexte über die deutschen Synchronisationen der Filme von Laurel und Hardy auf den Kinowelt-DVDs; (Laurel und Hardy-bezogenes Portrait auf der mittlerweile eingestellten Laurel und Hardy-Website der KirchGruppe).