Bültmann & Gerriets
Der Erste Weltkrieg in Literatur, Künsten und Wissenschaft La Première Guerre mondiale dans la littérature, les arts et les sciences
Kriegserfahrung und intellektuelle Gegenwehr Expérience de la guerre et résistance intellectuelle
von Françoise Lartillot, Ina Ulrike Paul
Verlag: Peter Lang
Reihe: Zivilisationen und Geschichte / Civilizations and History / Civilisations et Histoire Nr. 70
Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-631-86352-7
Erschienen am 26.10.2021
Sprache: Französisch Deutsch
Format: 216 mm [H] x 153 mm [B] x 20 mm [T]
Gewicht: 473 Gramm
Umfang: 276 Seiten

Preis: 63,45 €
keine Versandkosten (Inland)


Dieser Titel wird erst bei Bestellung gedruckt. Eintreffen bei uns daher ca. am 4. Juli.

Der Versand innerhalb der Stadt erfolgt in Regel am gleichen Tag.
Der Versand nach außerhalb dauert mit Post/DHL meistens 1-2 Tage.

63,45 €
merken
klimaneutral
Der Verlag produziert nach eigener Angabe noch nicht klimaneutral bzw. kompensiert die CO2-Emissionen aus der Produktion nicht. Daher übernehmen wir diese Kompensation durch finanzielle Förderung entsprechender Projekte. Mehr Details finden Sie in unserer Klimabilanz.
Klappentext
Biografische Anmerkung
Inhaltsverzeichnis

Der Erste Weltkrieg endete offiziell mit Waffenstillstand und Friedensverträgen. Rhetorisch und symbolisch wirkte er jedoch weit über 1918/19 hinaus. Gerade zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler in Frankreich und Deutschland prägten die kollektiven Erinnerungen an diese epochale Katastrophe. Der vorliegende Band enthält neun Fallstudien zu bildender Kunst, Wissenschaft, Literatur und Verlagswesen, deren Protagonisten sich vorausahnend oder in kritischer Reflexion eigener Theorien oder in unterschiedlicher politischer, überwiegend pazifistisch unterlegter Positionierung mit dem Thema Krieg auseinandersetzten.
La Première Guerre mondiale a pris fin officiellement avec l¿armistice et les traités de paix. Cependant, sur le plan rhétorique et symbolique son impact va bien au-delà de 1918¿1919. Les artistes contemporains notamment ont façonné la mémoire collective de cette catastrophe historique en France et en Allemagne de cette période. Le présent volume rassemble neuf études de cas portant sur les arts visuels, les sciences, la littérature et l¿édition. Les protagonistes y abordent le thème de la guerre soit de façon prospective soit en s¿interrogeant de manière critique sur leurs propres théories ou en adoptant diverses positions politiques, majoritairement sous-tendues par le pacifisme.



Françoise Lartillot, professeur à l¿Université de Lorraine, Metz est spécialiste de littérature et d'histoire des idées. Elle est auteure de publications sur les relations entre poésie et poétologie et des travaux sur les processus textuels, culturels et mémoriels du XVIIIe au XXIe siècle.
Ina Ulrike Paul ist apl. Professorin für Neuere deutsche und europäische Geschichte am Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin. Sie hat u.a. Publikationen zur Wissens- und Kulturtransfergeschichte (18.-20. Jhdt.), zur napoleonischen Ära, zu Europavorstellungen und zum historischen Roman vorgelegt.



(Krieger-)Bild Kunst Dada
Müde Krieger. 5 Skizzen (Alfred Gulden) ¿ ¿Totentanz": Zu Hugo Balls Tenderenda. Der Phantast (1914¿ 1920) als Beispiel dadaistischer Antikriegsliteratur (Adelheid Koch- Didier)
Kriegsvorahnung Utopie Wissenschaft
Die Langeweile des Zöglings Törleß (Alfred Pfabigan) ¿ L¿utopie en guerre. « Das große Wagnis » de Max Brod (Daniel Meyer) ¿ Les effets de la Première Guerre mondiale chez Freud, ou les illusions de la Kulturarbeit (Joël Bernat)
Kriegserfahrung Ernüchterung Gegenwehr
Schädlinge, Krieg und Anderswerden: Levisite (1925) und Abschied (1940) von Johannes R. Becher (Jens Flemming) ¿ Le témoignage littérarisé de Ludwig Renn (1889¿ 1979) dans le roman Krieg (Françoise Knopper) ¿ Mise en forme littéraire de traumatismes de guerre. Die Pflasterkästen. Ein Feldsanitätsroman d¿Alexander Moritz Frey (Ina Ulrike Paul) ¿ Pazifistische Camouflage. Reaktionen deutscher pazifistischer Verleger und Autoren auf den Ersten Weltkrieg, 1914¿ 1918 (Thomas F. Schneider)


weitere Titel der Reihe