Bültmann & Gerriets
Herzlich willkommen in unserem Webshop! Sammeln Sie Punkte bei jedem Buchkauf mit unserer Literaturkarte. Hier erfahren Sie mehr: Literaturkarte

Reise / Reiseberichte
Irrenhaus am Ende der Welt
von Julian Sancton
(Übersetzung: Frey, Ulrike)
Die Reise der Belgica in die dunkle antarktische Nacht. Die Belgica-Expedition von 1897-1899
[Originaltitel: Madhouse at the End of the Earth. The Belgica's Journey into the Dark Antarctic Night]
Verlag: Malik Verlag
Hardcover / Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-89029-544-2
Erschienen: am 14.10.2021
Sprache: Deutsch
Format: 22,0 cm x 14,5 cm x 3,9 cm
Gewicht: 622 Gramm
Umfang: 495 Seiten
Mit 36 Schwarz-Weiß-Abbildungen, drei Zeichnungen und vier Karten

Preis: 26,00 €
keine Versandkosten (Inland)


Bei uns vorrätig (Erdgeschoss)

Der Versand innerhalb der Stadt erfolgt in Regel am gleichen Tag.
Der Versand nach außerhalb dauert mit Post/DHL meistens 1-2 Tage.

26,00 €
merken
über das Buch
über den/die Autorin
Gefangen im ewigen Eis
Im August 1897 - fast 20 Jahre vor der Endurance - bricht der belgische Kommandant Adrien de Gerlache auf, um die Antarktis zu erobern. Bereits auf dem Weg gen Süden gibt es zahlreiche Rückschläge: Stürme, Beinahe-Meutereien, Strandungen. Als der nach Ruhm strebende de Gerlache schließlich vor der Wahl steht, geschlagen nach Hause zurückzukehren oder kurz vor Wintereinbruch tiefer ins Eis zu fahren, entscheidet er sich für Letzteres - mit fatalen Folgen. Die Belgica bleibt im Packeis stecken. Gefangen in völliger Isolation und endloser Nacht, geplagt von Krankheit, Hunger und Monotonie, greift bald der Wahnsinn um sich. Der Arzt Frederick Cook und der junge Roald Amundsen werden mit ihrem grenzenlosen Optimismus für die Mannschaft überlebenswichtig ...»Ein seltenes Juwel der Sachbuchliteratur - wichtige Ereignisse, die dank gründlicher Recherche und herausragender Erzählkunst zu einem wahren Thriller wurden. Die Lektüre dieses Buches ist ebenso abenteuerlich wie die Geschichte selbst.« Walter Isaacson
Julian Sancton wuchs in den Vereinigten Staaten und in Frankreich auf und arbeitete nach dem Studium der europäischen Geschichte in Harvard als Journalist u.a. für Vanity Fair, Esquire, The New Yorker und Wired. Er hat von jedem Kontinent der Welt berichtet, einschließlich der Antarktis, die er erstmals für die Recherche zu seinem ersten Buch »Irrenhaus am Ende der Welt« besuchte. Er lebt mit seiner Familie in Larchmont, New York.
fremdsprachige Ausgaben
ähnliche Titel